Sicherer Schulweg


Unsere Schülerinnen und Schüler beschweren sich immer häufiger über rücksichtslose Autofahrerinnen und Autofahrer. In der Regel schildern sie, dass insbesondere vor Schulbeginn viele Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Constantinstraße fahren. Leider liegt unsere Straße verkehrsgünstig zu vielen umliegenden Betrieben, häufig wird sie zudem als “Umgehungsstraße” für die Podbielskistraße verwendet.

Im Schülerrat entstand daher die Idee, sich vor Schulbeginn -bereits ab 7:10 Uhr- in den ersten Schultagen mit Unterstützung der Polizei die Autofahrenden auf diesen Missstand hinzuweisen. Unsere Schulsozialarbeiterin begleitete diesen Prozess und stand laufend mit Rat und Tat zur Seite. In Projektgruppen wurden viele Plakate angefertigt, die nun die Verkehrsteilnehmer vor Unterrichtsbeginn von vielen engagierten Kindern, Eltern, Lehrkräften und unserer Schulsozialarbeiterin auf die Bedürfnisse der Kinder auf einen sicheren Schulweg hinweisen sollen.

Weiterhin ist es laut vieler Kinder dringend notwendig, dass der sichere Überweg vor unsere Schule, der durch Sperrflächen klar gekennzeichnet ist, auch zu den Abholzeiten von falsch parkenden Eltern freigehalten werden muss.

Die Kinder erhoffen sich durch ihre Aktion ein Umdenken aller Verkehrsteilnehmer zu mehr Rücksicht auf (Schul-) Kinder im Straßenverkehr. Sie wünschen sich zudem, dass alle Kinder ohne Auto, also zu Fuß, mit dem Fahrrad (in Begleitung der Eltern) oder dem Roller zur Schule kommen.